LIEBE WÄHLERINNEN UND WÄHLER,

ich danke Ihnen und Euch für Ihr/Euer Vertrauen und Ihre/Eure Stimme – Marburg-Biedenkopf hat mich wieder direkt gewählt, gegen den Bundestrend. Darüber freue ich mich sehr. Danke auch an mein Team, an alle Unterstützerinnen und Unterstützer, ohne die ich dieses Ziel nicht erreicht hätte.

Insgesamt aber war am 24.09. kein guter Tag für Deutschland. Dass mit der AfD zum ersten Mal nach 1945 eine rechtsextreme Partei in den Deutschen Bundestag einzieht, ist traurig und beschämend. Es entsetzt mich, wie viele Menschen dieser Partei ihre Stimme gegeben haben. Man kann gegen die Politik der Großen Koalition sein, aber bitte nicht für eine Partei von dieser menschenverachtenden Rhetorik.

Hassprediger gibt es nicht nur unter militanten Islamisten.

Jeder in der Großen Koalition hat den Denkzettel verstanden. Wir Sozialdemokratinnen und Sozialdemokraten gehen in die Opposition und werden die Chance zu einer personellen und programmatischen Neuorientierung nutzen. Wir werden der grassierenden Verunsicherung mit einer starken, innovativen, weltoffenen und sozial gerechten Politik entgegenwirken und der AfD mit Null-Toleranz begegnen.

Den Worten von Sören Bartol können wir uns nur anschließen und sagen Danke an die Wählerinnen und Wähler, die uns bei der Bundestagswahl ihre Stimmen und das Vertrauen gaben. Wir werden weiter daran arbeiten, das wir ihr Vertrauen behalten und weitere dazugewinnen, die uns ihr Vertrauen geben.

 

Ihre Ortsvereine der SPD in Neustadt

 

Anita Ochs (Speckswinkel)  Markus Stern (Mengsberg) Jörg Grasse (Momberg) Reiner Bieker (Neustadt)